Geht auch vegan: Raclette

Veganes Raclette

Veganes Raclette

In der Winterzeit wird gerne Raclette gegessen. Es ist gemütlich, macht Spaß und ist eine kulinarische Abwechslung, die gerne mal einen ganzen Abend lang dauern kann. Raclette hat nur einen schweren Fehler: es funktioniert mit Käse! Nichts für Veganer also, mag man denken. Stimmt aber nicht. Denn auch ein Raclette lässt sich prima vegan gestalten – und das sogar, ohne auf das knusprige Überbacken der Leckereien verzichten zu müssen.

Über den Inhalt der Pfännchen braucht man keine vielen Worte zu verlieren. Das macht jeder nach seinem Gusto, und auch die Auswahl an veganen Zutaten ist hier nahezu unbegrenzt. Ob Fenchel, Pepperoni, Knoblauch, Zwiebeln, Pilze, Oliven, Tofu, Artischocken oder alte Socken – kleinschneiden und in die Pfännchen stecken lässt sich alles Mögliche.  Nur, ohne das Überbacken macht das Raclette eigentlich nicht so richtig Spaß. Doch was nehmen, wenn der traditionelle Käse nicht zur Verfügung steht?

Ganz einfach: Käseersatz muss her! Und da hat sich in der veganen Lebensmittelherstellung bereits viel getan. Hier ein paar Beispiele für vegane Käse-Ersatz-Produkte samt unserer Erfahrungen, wie sie sich unter dem Raclettegrill machen:

 

  • Tofutti Creamy Smooth “Cheddar Style”: Die acht Scheibletten pro Packung kommen wie handelsüblicher Toastkäse daher. Nur eben mit dem Unterschied, dass sie nicht aus Milch und Schmelzsalzen zusammengeschustert sind, sondern im Wesentlichen aus Wasser, Palmöl und Tofu bestehen. Genau wie ihre nicht-verganen Vorlagen ist jede Scheibe einzeln in dünner Folie verpackt, was sich der Hersteller im Grunde schenken kann. Beim Überbacken verlaufen die Scheibletten zu einer dünnflüssigen Sosse, die kaum dazu neigt, knusprig und braun zu werden. Schmeckt aber trotzdem ganz lecker. Zu beziehen bei www.alles-vegetarisch.de
  • Vegusto, No-Muh, Melty: Dieser Käseersatz kommt als längliche Rolle ins Haus, von der man runde Scheibchen in der gewünschten Stärke abschneiden kann. Er besteht vor allem aus Wasser, ungehärtetem Fett und Stärke. Unter dem Raclette macht er eine recht gute Figur, sieht man einmal davon ab, dass er recht schnell schwarz statt braun wird. Dafür wird seine Oberfläche schön knusprig, während die darunter liegenden Schichten lecker weich bleiben. Einer meiner Favoriten! Zu beziehen bei www.alles-vegetarisch.de
  • Wilmersburger Scheiben: Diese sehen tierlichem Käse so täuschend ähnlich, dass uns richtig komisch wurde, als wir sie das erste Mal in der Hand hielten. Schließlich haben wir uns schon lange daran gewöhnt, keine gelben Käsescheiben mit Löchern drin auf unseren Brötchen liegen zu sehen. Doch die Firma Wilmersburger hat es geschafft, “echten” Käse (also den mit dem Tierleid) in Farbe, Form und Haptik so perfekt aus Wasser, Öl und Stärke nachzuformen, dass wir selbst nach dem Kauf noch ein paar Mal auf der Packung das Wörtchen “vegan” suchen mussten. Nur zur Sicherheit. Doch wie sieht es mit dem Geschmack aus? Genauso täuschend ähnlich! Respekt, das muss man erstmal hinkriegen! Auch auf dem Raclettegrill verhalten sich die Scheiben sehr käseartig: sie werden schön braun und auch knusprig. Eine echte Empfehlung. Zu erhalten unter  www.alles-vegetarisch.de sowie auch bei Edeka Merchel, Mönkhofer Weg 1, Lübeck.
  • Auch von Wilmersburger ist der Pizzaschmelz, der wie feingeraspelter Pizzakäse daherkommt. Er wird beim Überbacken auch schön fest an der Oberfläche und eignet sich ebenso bestens fürs Raclette.
  • Ganz was anderes ist selbst gemachter Hefeschmelz. Hierzu werden 4 EL vegane Margarine in einer Pfanne geschmolzen und mit 6 TL Mehl und ca. 100 ml Wasser verrührt. Dann gibt man Salz und Senf nach eigenem Geschmack hinzu und rührt 8 EL Hefeflocken unter. Abschließend fügt man 200 ml Wasser hinzu und verquirlt das Ganze zu einer streichfesten Masse. Unter dem Raclettegrill wird Hefeschmelz leicht braun und an der Oberfläche fest, was allerdings ein paar Minütchen dauern kann. Schmeckt sehr würzig und lecker.
Bookmark the permalink.

One Comment

  1. Da in dem Tofutti palmöl drin ist,lieber nicht kaufen oder? Der wilmersburger klingt für mich am besten,muß ich im nächsten winter mal ausprobieren

Hinterlasse eine Antwort