Café Affenbrot jetzt mit veganem Döner: Wir haben ihn probiert und waren begeistert!

Das Lübecker Café Affenbrot ist ein sympathisches Restaurant, das vegetarische und vegane Gericht auf seiner Karte führt. Gut, aus veganer Perspektive ist ein Vegetarier mit einem Alkoholiker vergleichbar, der Wein und Bier als unbedenkliche Limonaden einstuft.

Aber mal abgesehen von dieser so kleinlich wirkenden wie faktisch höchst bedeutsamen Unterscheidung darf sich Lübeck durchaus glücklich schätzen, überhaupt über so etwas wie eine ethisch verantwortliche Gastronomie zu verfügen. Und das Café Affenbrot gehört zweifelsohne dazu.

Es ist noch nicht so lange her, als wir uns im kalten März auf der Lübecker Lebensfreude-Messe den veganen Döner von Makam Naturkost haben schmecken lassen. Chef Kenan Kayis verhandelte damals noch mit dem Café Affenbrot, die Speisekarte mit seinem lecker gewürztem “Dönerfleisch” zu komplettieren.

Nun ist es soweit: Das Café Affenbrot bietet einen veganen Döner an. Und dieser ist nicht ohne. Zwischen zwei großen Scheiben Fladenbrot findet sich außer jeder Menge Salat und veganer Soße das herzhafte “Dönerfleisch” aus bestem Weizenprotein. Die Portion für 6,50 Euro macht ganz sicher auch Vielesser mit knurrendem Magen satt.

Ganz mithalten kann der Affenbrot`sche Vegandöner zwar nicht mit dem legendären Vöner aus Berlin-Friedrichtshain. Doch das fällt eher in den Bereich der Korinthenkackerei. Fest steht: Lübecks Premiere in Sachen veganem Döner ist auf jeden Fall einen Besuch im Café Affenbrot wert. Wir waren mehr als begeistert und werden uns den veganen Döner im Affenbrot in Zukunft sicher sehr häufig gönnen. Absolut empfehlenswert!

Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort