Veganes Schlemmen in Berlin

Restaurant "Kopps" am Koppenplatz, Berlin-Mitte

Restaurant "Kopps" am Koppenplatz, Berlin-Mitte (Foto: fs)

Auch wir von Lübeck-Vegan müssen regelmäßig mal raus und Großstadtluft schnuppern. Richtige Großstadtluft, nicht das laue Provinzlüftchen, das durch Lübeck wabert. Also haben wir uns mal wieder auf nach Berlin gemacht, um den Asphaltdschungel zu erkunden.

Das macht natürlich hungrig. Kein Problem, denn Berlin hat für hungrige Veganer einiges zu bieten. Verpflegt haben wir uns jeweils morgens im Kopps und abends im Vöner. Zwei Restaurants, die recht unterschiedliche kulinarische Ansätze verfolgen: Das Kopps steht für raffinierte und gehobene vegane Küche, während es Vöner-Restaurant eher schnell und imbissig zugeht.

Beides ist extrem lecker, extrem friedlich und extrem sättigend!

Mehr

Reisevortrag von Frank Spatzier beim ADFC Lübeck

Frank Spatzier in Braniewo (Braunsberg, PL) (Foto: cs)

Frank Spatzier in Braniewo (Braunsberg, PL) (Foto: cs)

Nanu, eine Ankündigung eines Radreisevortrags auf Lübeck-Vegan? Nun ja, streng genommen ginge das schon ein wenig am Thema vorbei, gäbe es nicht zwei entscheidende Punkte: 1. Die Reise haben Claudia und ich unternommen, und 2. ernährten wir uns dabei selbstverständlich vegan. Klar, dass letzteres nicht immer einfach war.

Der Diavortrag findet am 6. Februar um 19 Uhr in der Jugendherberge “Vor dem Burgtor” (Am Gertrudenkirchhof 4, 23568 Lübeck) statt. ADFC-Mitglieder zahlen 2,50 €, Nichtmitglieder 4 €.

Der Vortrag bildet den Auftakt zu einer Vortragsreihe des ADFC Lübeck. Infos über die anderen Themenabende gibt es hier.

 

Vegane Stippvisite in Hamburg – natürlich umweltfreundlich mit dem Rad

Veganismus macht fit!

Veganismus macht fit!

Das Angebot an veganen Restaurants und Geschäften wächst stetig. In den Großstädten allerdings schneller als in Kleinstädten oder auf dem Land. Hamburg ist so ein Beispiel. In der zweitgrößten Stadt Deutschlands schießen vegane Läden zwar nicht wie Pilze aus dem Boden, aber immerhin mit schöner Regelmäßigkeit.

Als Lübecker muss man da mal ab und an bei großen Nachbarn schauen, was der Stand der Dinge ist. Und weil man als Veganer zumeist ein besonderes Bewusstsein für den Erhalt der Umwelt hat, sollte diese Reise möglichst umweltschonend stattfinden- und zwar mit dem Fahrrad.  Auf diese Weise kamen ganze 165 Kilometer Raddelstrecke zusammen – da soll noch einer sagen, vegane Ernährung sei nichts für Sportler…

Mehr

Vegan auf Reisen – oder wie man zwischen Berlin und Warschau Improvisieren lernt

Mit dem Rad zum veganen Restaurant Kopps in Berlin-Mitte

Mit dem Rad zum veganen Restaurant Kopps in Berlin-Mitte

In den letzten zwei Wochen bin ich umhergereist, und zwar nach Berlin, Posen und Warschau. So sehenswert und begeisternd die Städte alle waren – in  veganer Hinsicht war es eine Reise vom Regen in die Traufe, von Hundert auf Null oder “An” nach “Aus” – oder eben vom veganen Berlin ins nicht-vegane Polen. Einzig im pulsierenden Warschau zeigten sich zarte Lichtblicke…

Mehr

Kleiner Ess-Bericht aus Berlin

Vöner, Berlin: FS genießt einen leckeren veganen Dönerteller

Vöner, Berlin: FS genießt einen leckeren veganen Dönerteller

Während Lübeck in Sachen veganer Gastronomie noch allertiefste Provinz ist, gleicht Berlin einem veganen Schlaraffenland. Dort gibt es eine ganze Anzahl bester Lokalitäten, die leckerstes veganes Essen anbieten. Unsere beiden Favoriten davon haben wir auf einer kurzen Stippvisite Mitte Dezember besucht und möchten Euch davon berichten. Und um es schonmal vorweg zu nehmen: wir sind nicht ohne zusätzliche Pfunde auf den Rippen heimgekehrt.

Mehr