Kleiner Ess-Bericht aus Berlin

Vöner, Berlin: FS genießt einen leckeren veganen Dönerteller

Vöner, Berlin: FS genießt einen leckeren veganen Dönerteller

Während Lübeck in Sachen veganer Gastronomie noch allertiefste Provinz ist, gleicht Berlin einem veganen Schlaraffenland. Dort gibt es eine ganze Anzahl bester Lokalitäten, die leckerstes veganes Essen anbieten. Unsere beiden Favoriten davon haben wir auf einer kurzen Stippvisite Mitte Dezember besucht und möchten Euch davon berichten. Und um es schonmal vorweg zu nehmen: wir sind nicht ohne zusätzliche Pfunde auf den Rippen heimgekehrt.

Dass Veganer nicht auf Döner-Kebab verzichten müssen, beweist der kleine Imbiss Vöner in Friedrichshain (Boxhagener Str. 56). Ob als Vöner-Teller oder im klassischen Fladenbrot, das lecker gewürzte Seitan-Fleisch ist ein veritabler Ersatz für die üblichen Tierleichenteile am Drehspieß. Und kommen sogar ohne Fettbrocken, Sehnen, Knorpelstücke und den ganzen anderen Ekelkram aus, der in herkömmlichem Dönerfleisch mitunter steckt. Weiterhin gibt‘s im sympathischen Vöner-Imbiss die leckersten Pommes Frites, die wir jemals genossen haben. Sie sind dick, saftig und bestehen aus frischen Kartoffelecken, die mitsamt Haut angebraten werden. Serviert werden sie mit Zwiebeln und würzigem Hefeschmelz. Da nimmt man in Berlin gerne mal eine weitere Anreise in Kauf.

Beim Viasko (Erkelenzdamm 49) handelt es sich um ein reinrassiges veganes Restaurant im Herzen von Kreuzbergs “Schmuddelecke” SO36. Fünf Gehminuten entfernt vom Kotti (Kottbusser Tor) residiert in einem fassadenmäßig leicht ergrauten Haus auf dem Erkelenzdamm eine kulinarische Institution. Besonders zu empfehlen: der Sonntagsbrunch. Für laue 10 Euro lässt sich dort nach Herzenslust vegan schlemmen. Die Auswahl ist dabei schlichtweg umwerfend und reicht von mariniertem Seitan auf Ruccolablättern über panierte Medaillons aus Sojafleisch bis hin zu überbackener Polenta. Nicht zu vergessen die Dips (besonders empfehlenswert der Avocadodip) oder die vagne Currywurst. Wer also immer noch der irrigen Meinung sein sollte, Veganer müssten ein reduziertes kulinarisches Leben führen, kann sich beim Brunch im Viasko schlagartig vom Gegenteil überzeugen!

Bookmark the permalink.

3 Comments

  1. He da,

    Ich habe heute erfahren, dass in der Großen Burgstraße bald ein Café eröffnen wird (dort, wo vorher das Morrisson´s war), welches auch vegane Speisen in die Karte aufnehmen wird! Ausserdem wird es BioZisch statt Fanta & Co. geben!

    Hier ein Hinweis auf die Vegane Gruppe Lübecks (monatliche Treffen!):
    https://www.facebook.com/groups/212559285443398/ .

    Vegane Grüße!

  2. Hallo,
    ich kann das “Kopp’s” von Björn Moschinski sehr empfehlen.
    http://www.kopps-berlin.de/

    Ich bin Ende Februar bei einer Freundin in Lübeck. Gibt es zwischenzeitlich vegane Restaurants/Cafés in Lübeck?

    LG Steffi

  3. Wer unterwegs vegan oder vegetarisch essen möchte und ein bisschen Englisch kann, kann unter http://www.happycow.net gute Hinweise auf Restaurants und Läden in Deutschland und der ganzen Welt bekommen.

Hinterlasse eine Antwort