Leider nichts für Veganer: das Grenadine in Lübeck

Frühstücksbuffets sind für Veganer so eine Sache. Meist liegen Unmengen an Wurst, Käse und Eiprodukten aus, so dass nur der Griff zu Marmelade oder Erdnussbutter bleibt. Wozu also für ein derart eingeschränktes Sortiment viel Geld bezahlen?

Manchmal aber gibt es Kompromisse. Etwa dann, wenn eine gute Auswahl an Gemüsezubereitungen, Pilzpfannen oder veganen Salaten angeboten wird. Wie beim Buffet im Grenadine in der Warmstraße. Das wäre also auch etwas für Veganer, die ausnahmsweise mal über Tierleichenteile und ähnliches hinwegsehen würden.

Doch denkste! Alle Brötchen enthalten Milch, wie wir kürzlich auf Anfrage erfahren mussten. Schade, denn eigentlich hätte der Laden das Zeug dazu, auch Veganer halbwegs zufrieden zu stellen. Ein solcher Schuss in den Ofen ist natürlich nicht hinnehmbar, womit das Grenadine zur weiteren No-go-Area für Veganer wird.

Bookmark the permalink.

3 Comments

  1. Genau das habe ich vergangenen Sonntag auch festgestellt… Nun bin ich nicht orthodox vegan, doch sehr penibel und lasse mich nur untermeckern auf vegetarisches Essen ein.
    Das Grenadine ist ein sehr chices Restaurant in der Wahmstraße (nicht mit “r” wie oben”), die Musik und das Ambiente hat mir sehr gefallen. Da ich mit Menschen dort essen war, die zu den Allesfressern gehören, dachte ich, es sei eine gute Übereinkunft für alle. Trotzdem waren die Meinungen bzgl. des Buffets ziemlich eindeutig: “nicht sonderlich gelungen”, “Essen in der Zusammenstellung und im Geschmack für ein Brunch unpassend” oder “bäh, das mag ich nicht” waren da die spontanen Bewertungen.
    Mir persönlich bleiben die freundliche Atmosphäre, die sehr bemühten (und das meine ich mal zur Abwechlsung positiv) Mitarbeiter und die Sauberkeit im Gedächtnis. Aber nochmal muss ich da nicht hin…

Hinterlasse eine Antwort